Strukturelle Probleme – Bestandsaufnahme

Mein Leben ist nicht einfach. Immer wieder stoße ich auf Probleme, die meine Lebensumstände mit sich bringen. Nicht, dass es „einfach“ nur genug ist, schwer erkrankt zu sein. Gleichzeitig allerdings irgendwie Glück gehabt zu haben, weil ich ziemlich bald auf Lebenszeit verrentet wurde und dadurch eine Menge behördlicher Druck wegfiel. Eine Frühverrentung bringt Probleme mit sich, die ich mir nicht vorstellen konnte. Jetzt so nach immerhin schon 7 Jahren Erwerbsminderungsrente kommen sie mit einer Deutlichkeit und unmissverständlichen Wucht bei mir an, dass ich manchmal nur noch weinen kann. Obwohl ich viel erreicht habe, viel innere Arbeit gemacht habe, um mit der Lebensumstellung zurechtzukommen. Ich empfinde es gerade als hilfreich, dass ich mir Gedanken über die strukturellen Probleme in meinem Leben mache. Probleme, die da sind, weil mein Leben so ist wie es ist. Erst wenn ich diese Bestandsaufnahme gemacht habe, werde ich vielleicht ein gewisses Veränderungspotential erkennen können.

Ich glaube, wir sind uns einig, dass folgende Bereiche für ein freudvolles Leben essentiell wichtig sind:

  1. Körperliche und seelische Gesundheit
  2. Existenzsicherung
  3. Soziale Einbindung – Familie, Freundschaften und Bekanntschaften
  4. Werte und persönlicher Lebenssinn
  5. Sinnstiftende Beschäftigung

In meinen Leben sehen diese fünf Bereiche grob ungefähr so aus:

  1. Erkrankt an MCAS, ME/CFS, MCS und einer Traumafolgenstörung
  2. Bezieherin einer Erwerbsminderungsrente und Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit zukünftiger Altersarmut, wenn die BUZ ausläuft
  3. Quasi Wochenendbeziehung und oft ein absolut subjektives Einsamkeitsgefühl
  4. Müsste ich einerseits mal wieder daran erinnern und andererseits evtl. anpassen.
  5. Aufgrund der Frühverrentung (ungeliebte) Hausarbeitstätigkeit als Beitrag zum gemeinsamen Leben und eher selten eine (geliebte) Beratungstätigkeit als Geistheilerin

Wenn ich das so konkret aufschreibe, erscheint mir die in allen Bereichen durch die Zeilen schimmernde Perspektivlosigkeit eine der größten Herausforderungen zu sein.