Ich wage einen beruflichen Neustart – klein, aber fein und mein

9. Oktober 2020 Allgemein

Im September vor 10 Jahren wurde ich verrentet. Erst befristet, aber nach einigen Jahren endgültig lebenslänglich. Es war lange ein komisches Gefühl, so ohne Arbeit. Denn ich habe immer gerne gearbeitet. Aber meine gesundheitliche Situation ließ es nicht mehr zu. Dennoch habe ich nebenbei Beratungen angeboten, weil ich nützlich sein wollte. Seit dem Umzug nach Norddeutschland ist meine kleine Selbständigkeit eingeschlafen. Zwei Jahre lang waren mir die Renovierungsarbeiten wichtiger. Dennoch ist die Beratungstätigkeit immer noch mein Herzensprojekt. 

Und deshalb will ich es jetzt wagen. Zurück ins Berufsleben. Klein, aber fein und mein. Denn in der Selbständigkeit bestimme ich die Rahmenbedingungen, was für die Stabilität in Zusammenleben mit  meinen chronischen Erkrankungen wichtig ist. 

Die Idee meines Angebots einer Online-Gruppe existiert schon seit gut einem Jahr. Renovierungsarbeiten und Traumatherapie waren bisher gute Argumente, um den Neustart immer wieder zu verschieben. Oder etwas nicht? Aber im Grunde ist es schlicht Angst. Angst davor, nicht professionell genug zu sein. Schließlich bin ich fast 10 Jahre aus einem regelmäßigen beruflichen Alltag raus. Komme ich selbst mit den von mir angebotenen verbindlichen Terminen zurecht? Wie gehe ich mit dem Stress um, den ich mir wegen meiner Ansprüche an mich selbst mache? Findet meine Idee überhaupt interessierte Personen da draußen? Was, wenn ich was falsch mache?

Ich glaube, diese Fragen kennen viele Personen, die längere Zeit nicht am Berufsleben teilgenommen haben. Egal ob sie z.B. die Kindererziehung übernommen haben oder aus gesundheitlichen Gründen zu Hause waren. Ich bin also nicht alleine. Diese Erkenntnis entlastet mich ein bisschen.

Was mich auch entlastet, ist die Frage: Was könnte schlimmstenfalls passieren? Die Antwort lautet: Meine Idee findet keine Resonanz. Und dann? Dann kann ich mein Angebot ändern oder die gesamte Idee und meine Selbständigkeit in die Tonne kloppen. Und dann? Dann suche ich mir eine andere Arbeit. 

Aber immerhin habe ich es probiert. Also gut. Nehme ich also meinen Mut zusammen und wage es.

Hier findest du Informationen zu meinem Angebot

SeelenFlausch – Dialogräume für mich und dich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen